ende

Was ist ein Buchmacher?


Eine Sammlung von Definitionen und Erläuterungen was ein „Buchmacher“ ist – aus (teilweise englischsprachigen) Wörterbüchern, Online Enzyklopädien und Webseiten.

Wörterbuch Definitionen Buchmacher

Duden: Vermittler von Wetten bei Pferderennen (Berufsbezeichnung)

ldoceonline.com (Longman) – Übersetzung aus dem Englischen: Jemand, dessen Job es ist, Geld einzusammeln, welches Leute auf ein Ergebnis eines Rennens, Wettbewerbs usw. riskieren wollen, und auszahlt, falls sie richtig raten.

Collinsdictionary.com (Collins) – Übersetzung aus dem Englischen: Ein Buchmacher ist eine Person, dessen Aufgabe es ist, Ihr Geld zu nehmen, wenn Sie wetten wollen und an Sie Geld auszuzahlen, falls Sie gewinnen.

Merriam-webster.com – Übersetzung aus dem Englischen: Eine Person, die Quoten bestimmt und Wetten annimmt / auszahlt.

Enzyklopädische Definitionen Buchmacher:

de.wikipedia.org: Ein Buchmacher (engl. Bookmaker oder kurz Bookie) offeriert Wetten auf Ausgänge von zukünftigen Ereignissen, insbesondere von sportlichen Veranstaltungen. Er garantiert mit seinem Namen für die Auszahlung der Gewinne zu den in seinem Buch stehenden Gewinnquoten und Wetteinsätzen.

Der Buchmacher geht gegebenenfalls große Risiken ein, da er mit Wahrscheinlichkeiten und oft großen Wetteinsätzen handelt. Um das Risiko zu begrenzen, bieten Buchmacher Wetten auf alle möglichen Ausgänge an, so dass sie ihren Profit im Idealfall durch Arbitrage erzielen.

Der Buchmacher ist gegenüber dem Wettenden im Vorteil, da er für seinen Gewinn nicht das richtige Ergebnis vorhersagen muss. Seine Aufgabe besteht darin, den prozentualen Anteil der Wetten für die verschiedenen Wettausgänge richtig einzuschätzen und darauf aufbauend die Quoten zu errechnen.

investopedia.com – Übersetzung aus dem Englischen: Jemand, der Glücksspiel ermöglicht, normalerweise zu Sportereignissen, indem Quoten gesetzt und Wetten akzeptiert werden. „Bookie“ ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für „Buchmacher.“ Bookies verdienen ihr Geld in der Regel nicht, indem sie selbst wetten, sondern durch Einbehaltung einer Transaktionsgebühr, bekannt als „vigorish,“ oder „vig“ (= Quotenschlüssel, Overround).

Definitionen und Erklärungen auf verschiedenen Webseiten

gamblingbox.org – Übersetzung aus dem Englischen: Buchmacher kombinieren umfassende Kenntnisse der Statistik und ein tiefes Verständnis für Sportveranstaltungen, bei welchen es einen Sieger und einen Verlierer gibt, und die Fähigkeit, einen Gewinn zu erzielen, egal, wie ein Ereignis ausfällt.

Ein Buchmacher ist generell ein sehr versierter Experte im Berechnen von Wettquoten. Mit ihrem eigenen Wissen und Ressourcen, die sie zur Verfügung haben, setzen Buchmacher Quoten, dass ein bestimmtes Team in einer Sportveranstaltung gewinnt oder verliert oder, in einigen Fällen, auf andere Ereignisse. Beispielsweise veröffentlichen Buchmacher auch Quoten auf den Ausgang einer Wahl und erlauben Leuten auf den Ausgang dieser Wahl zu wetten.

Die Art und Weise, wie ein Buchmacher seinem Geschäft nachgeht, stellt sicher, dass sie immer an der Spitze bleiben. Dies bedeutet nicht, dass man mit einem Buchmacher nicht mal eine Wette gewinnen kann, jedoch sind Buchmacher absolute Meister und stellen sicher, dass ihr eigenes Unternehmen immer profitabel bleibt, während sie Wettfreunden die Gelegenheit geben, auf Sportereignisse und andere Veranstaltungen zu wetten.

sportsbettingis.com – Übersetzung aus dem Englischen: Ein Buchmacher ist ein Unternehmen, dessen hauptsächliches Geschäftsfeld das Anbieten von Wetten auf Ergebnisse von Sportereignissen ist. Sie akzeptieren Geld für Wetten und zahlen Gewinne aus.

Buchmacher nutzen immer Mathematik in ihren Transaktionen, insbesondere Kombinatorik, Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik. Die Hauptaufgabe von Buchmachern ist Wettquoten korrekt zu setzen.

„Korrektes Setzen von Wettquoten“ bedeutet, die Chancen der einzelnen Ausgänge richtig zu bewerten und Wettquoten zu setzen, welche dem Buchmacher einen Gewinn garantieren. Es ist nicht leicht, ein solches Gleichgewicht zu gewährleisten. Dies ist eine schwierige Aufgabe und hunderte von Spezialisten sind damit beschäftigt. Kleinere Buchmacher orientieren sich mit ihren Wettquoten an größeren Wettbewerbern und führen nur kleine Änderungen ein.

sports-betting-test.net: Bei einem Buchmacher kannst du deine Wetten abgeben. Er bietet viele verschiedene Wettmöglichkeiten an. Nimmt er eine Wette von dir an, spielt ihr gegeneinander. Wenn er gewinnt, kassiert er deinen Einsatz und du gehst leer aus. Wenn du gewinnst, erhältst du deinen Einsatz zurück plus einen zusätzlichen Gewinn oben drauf.

wettfreunde.net: Die Bezeichnung Bookmaker stammt noch aus einer Zeit, als die abgegebenen Wetten in eine Art Buch eingetragen wurden und der Wettanbieter danach trachtete, die Wetteinsätze durch die Festlegung und Veränderung der Wettquoten derart zu steuern, dass am Ende ein balanciertes Buch herauskam.

Solch ein „balanciertes Buch “ bedeutet, dass der Buchmacher bei einem Wettereignis in jedem Fall einen kleinen Gewinn (arbitrage) macht, egal wie das Ereignis oder Spiel endet.

Mit dem Auszahlungsschlüssel (= Quotenschlüssel, Overround) der Wettquoten kann der Bookie seinen theoretischen Vorteil gegenüber den Wettkunden und damit auch seinen Gewinn steuern – je höher der Auszahlungsschlüssel, desto größer ist der Anteil der gesamten Wetteinsätze, der wieder an die Wettkunden ausgeschüttet wird.


lerne professionell zu wetten!
enträtselung der mathematik von buchmachern

Last Update: 20 März 2013

Kategorien:Buchmacher Sportwetten Lexikon



No comments yet.

Leave a Reply / Comment