ende

Wettkurs – Wetten auf Mehr als / Weniger als X Tore


Mehr als 5 Jahre Research, geballtes Wissen über’n Wettmarkt und Wettquotenkalulation – aufgearbeitet in einem didaktisch angelegten Kurs.

Der Leser lernet Schritt für Schritt wie man Wettquoten kalkuliert, was eine Standardabweichung und ein Variationskoeffizient ist, wie man diese bei den Wettquoten berücksichtigt, wie der Markt seine Quoten festlegt, wo man Lücken findet, wie man Graphen auswertet, und vieles, vieles mehr…

Ein „Hands On“ – Kurs, der weltweit seinesgleichen sucht!


Mehr als / Weniger als X Tore - Wettkurs


Leseprobe: im Kurs blättern


Preis: 59,00 €
(inklusive 19% USt)
In den Warenkorb

e-shop: Produkt Übersicht
Checkout: Warenkorb

Der angezeigte Preis ist der Endpreis für Kunden aus Deutschland.

Kommt der Kunde aus einem anderen Land,
wird die MwSt mit dem Satz des jeweiligen Landes berechnet und dort abgeführt:
EU – Mehrwertsteuersätze

Florian, unser Gastautor und aktiver Leser von Fußballwitwe, der den Kurs vor Veröffentlichung korrekturgelesen hat, kommentierte:

„Zwar geht es in deinem Kurs um Über und Unter, aber er ist so viel mehr.

Er erklärt eigentlich das gesamte Wetten.“

Für wen ist dieser Kurs interessant?

Natürlich für den Wettfreund, für denjenigen, der endlich mal langfristig mehr gewinnen als verlieren möchte.

Der Kurs spricht jedoch auch ein akademisches Publikum an. Zum Beispiel Mathelehrer, die in ihren Unterrichtsstunden nicht nur Birnen und Äpfeln zählen wollen, um Prozentrechnung rüberzubringen, sondern nach Übungsaufgaben suchen, die Schüler interessieren.

Auch Akademiker werden mit dem Kurs ihre Freude finden. Es wird mit Standardabweichungen hoch und runter gespielt, relative Häufigkeiten in Wettquoten umgerechnet, diese mit den Marktwettquoten verglichen – eine reine Freude!

Sportjournalisten können in Zukunft ihren Artikeln über Fußballspiele einen Extra Pfiff dazugeben, und nicht nur über sogenannte „Form“ schreiben, sondern diese mathematisch begründen.

Und zuletzt natürlich all die vielen Fußballwitwen, all diejenigen Partner(innen) von Fußballfans, die mit einem enorm teuren, zeitaufwendigen und nervenaufreibendem Hobby konfrontiert sind. Denn, was macht mehr Spaß als dem Partner vorzurechnen, wie das nächste Spiel enden wird, bevor es überhaupt beginnt?

Inhaltsverzeichnis


Teil 1: Basiswissen Wahrscheinlichkeiten, Wettquoten, Value, Yield, Rentabilität

1. Grundbegriffe der Statistik
  1.1. Torverteilung und Prozentrechnung
    1.1.1. Tore in der Bundesliga
    1.1.2. Übungsaufgaben Prozentrechnung
  1.2. Abweichung vom Mittelwert
    1.2.1. Mittlere Absolute Abweichung
    1.2.2. Mittlere Relative Abweichung bezüglich des Mittelwerts
    1.2.3. Standardabweichung (Standardfehler) & Relative Standardabweichung
    1.2.4. Übungsaufgaben Absolute und Relative Standardabweichung
  1.3. Präzision, Richtigkeit und Genauigkeit
2. Wettquotenkalkulation
  2.1. Wahrscheinlichkeit und Wettquoten
  2.2. Übungsaufgaben Wahrscheinlichkeit und Wettquoten
  2.3. Ermittlung von Durchschnittswettquoten
  2.4. Wiederholungsaufgaben Wahrscheinlichkeit und Wettquoten
  2.5. Eröffnungswettquoten Spannbreite
  2.6. Mannschaft gegen Mannschaft
    2.6.1. Torverteilungen nach Teams
    2.6.2. Heimspiele versus Auswärtsspiele
  2.7. Übungsaufgaben Prozentrechnung, Standardabweichung, Wettquoten
  2.8. Berechnung von ‘Zero’ (fairen) Wettquoten
    2.8.1. Wettquoten auf Grundlage der Statistiken der letzten 5 Jahre
    2.8.2. Wettquoten mit Hilfe des Valuekalkulators
    2.8.3. Übungsaufgaben Wettquotenkalkulation
3. Finanzwirtschaftliche Grundbegriffe
  3.1. Yield, ROI (Kapitalrendite) und Rentabilität
  3.2. Übungsaufgaben Yield, ROI (Kapitalrendite) und Rentabilität
  3.3. Was ist Value? Was ist mathematischer Vorteil?
    3.3.1. Value einer Wette
    3.3.2. Übungsaufgaben Value
  3.4. Risikomanagement
    3.4.1. Länge von Pechsträhnen & Verlustreihen
    3.4.2. Übungsaufgaben Pechsträhnen & Pleiteserien

Teil 2: Marktdynamik, Clustergruppen und Wett-Tabellen

1. Marktdynamik
  1.1. Wettquoten (Betting Odds) sind der Preis für eine Wette
  1.2. Sinkende Wettquoten bedeuten Preiserhöhung
  1.3. Buchmacher passen Wettquoten den Erwartungen der Öffentlichkeit an
2. Bilden von Clustergruppen
  2.1. Was sind Clustergruppen?
  2.2. Clustergruppenbildung entsprechend der Stärke der gegnerischen Mannschaft
3. Wett-Tabellen Mehr als/Weniger als X Tore
  3.1. Team Kalkulations-Tabellen
  3.2. Standardabweichungen Tabellen
  3.3. Übungsaufgaben Benutzung der Kalkulationstabellen zur Berechnung Wettquoten
4. Finden von Valuewetten & Strategieentwicklung
  4.1. Strategie I: Valuewetten mit Hilfe der Clustertabellen
  4.2. Strategie II: Valuewetten mit Hilfe des Valuekalkulators
  4.3. Übungsaufgaben Clustergruppen, Valuekalkulator und Identifizieren von Wetten

Lösungen zu den Übungsaufgaben
Gefahren beim Wetten auf statistische Prognosen

Übungsaufgaben TRY BEFORE YOU BUY 😉

Mehr als / Weniger als 2,5 Tore Marktwettquoten - 11. bis 13.09.2015Mehr als / Weniger als 2,5 Tore
Marktwettquoten – WE 11.+13.09.2015

Übungsaufgabe 4.3. (C) aus dem Kurs:

Der Spieler bevorzugt Mehr als / Weniger als 2,5 Tore Wetten.

Er geht ausschließlich nach dem Preis und wählt immer die Wette aus, die im Markt zu einem besseren als dem prognostizierten Zeropreis angeboten wird.

Er verwendet die dem Kurs beiliegenden Wett-Tabellen und ermittelt mit deren Hilfe die erwarteten fairen Wettquoten, welche er den Marktwettquoten gegenüberstellt.

Welche Wetten hatte der Wetter ausgewählt und im Portfolio aufgenommen?
Wie sind die Ergebnisse der Spiele schließlich ausgefallen?
Was ist des Spielers Gewinn / Verlust bei Einsätzen von 100€?

… und hier ist auch gleich die Lösung:

OU 2.5 goals - Übungsaufgabe 4.3. (C) - Lösung


Für diejenigen, die mehr Übungsaufgaben sehen wollen, um einen echten Vorgeschmack für den Kurs zu bekommen, hier alle Übungsaufgaben zum kostenfreien Download.

Ich möchte jedoch darauf hinweisen, dass der Download zwar die Übungsaufgaben, jedoch nicht die Lösungen enthält und sich die meisten Aufgaben auch nur mit Hilfe des Kurses und der Wett-Tabellen werden lösen lassen.

Wett-Tabellen TRY BEFORE YOU BUY 😉

Wett Tabellen

Für diejenigen, die immer noch 😉 zögern, den Kurs zu kaufen und sich erstmal von der Qualität der Wett-Tabellen überzeugen möchten, hier die dem Kurs beiliegende Excel Datei zum kostenlosen Download.

Jedoch Achtung! Ohne Erklärung helfen die Wett-Tabellen nicht wirklich, denn sie erklären nicht, wie man Value-Wettkandidaten findet und wie man die Tabellen interpretiert. Erklärungen wie auch viele Beispiele gibt es nur im Kurs.

Man kann mit den Tabellen natürlich rumspielen, wei beispielsweise die Teams ändern und dann zusehen, wie die Tabellen automatisch alles neu berechnen und sich selbst aktualisieren. Man kann sich die wie durch Geisterhand veränderten Tabellen und Graphen fasziniert ansehen. Mehr jedoch leider nicht.

Die Tabellen sind eine enorm powervolle Excel Anwendung und von großer Nützlichkeit beim Wetten auf Weniger als/ Mehr als X Tore.

Wettkurs mit Wett-Tabellen für die Deutsche Bundesliga
Wetten auf Mehr als/ Weniger als X Tore

PRODUKTZUSAMMENFASSUNG

Kursbuch & Tabellen: Basiswissen Sportwetten - Mehr als/ Weniger als X Tore
  • Format: PDF & XLS
  • Download Größe: Kurs (PDF): 3,3 MB & Exceldatei: 782 KB
  • Verlag: Soccerwidow Ltd; 2. Auflage (Oktober 2015)
  • Seiten: 92
  • Tabellen und Graphiken: 69
  • Beispielaufgaben: mehr als 70 (mit Lösungen)
  • Sprache: DEUTSCH

59,00 €
(inklusive 19% USt)
In den Warenkorb

Käuferkommentare zur ersten Auflage

Sokrates

Endlich mal ein bodenständiger Beitrag zu Fussballwetten, der über eine einfache Beschreibung von Wettmöglichkeiten hinaus geht und Buchmacherkalkulation wie auch Wettquotenbildung im Detail erklärt.

Besonders überrascht hat mich, wie einfach es eigentlich ist, Wettquoten selbst zu kalkulieren, Betfair Marktquoten vorauszusagen und Value Wetten zu finden. Ich werde allerdings noch eine ganze Weile brauchen, um mich durch den gesamten Kurs durchzuarbeiten, aber schon jetzt habe ich etliche Hinweise gefunden, mein Wettverhalten zu verändern.

Agarthi

Hallo Fußballwitwe!

Ich will mich hiermit kurz und bündig meinen Vorredner „Sokrates“ anschließen und Ihnen sagen, daß ich von ihrer Seite, den veröffentlichen Artikeln, etc. sehr angetan bin.

Auch Ihr angebotener Wettkurs, welcher auch gut und gerne „Sportwettengrundverständniskurs“ genannt werden kann, ist bis jetzt (bin am Anfang Kapitel 2) sehr interessant und erkenntnisreich. Der dabei anfallende Eigenaufwand wird einen immer hilfreich sein Wettideen zu planen, umzusetzen und mit fairen Quoten zu „füttern“ und dann (hoffentlich) die Früchte zu ernten.

LennyK

Ich muss auch sagen ich bin sehr begeistert von deinem Wissen, Soccerwidow.

Zum Anderen glaube ich wirklich, dass dieser Blog der einzige im Web ist, der wirklich sehr gute Möglichkeiten bietet, an Wetten anders heranzugehen.

Onheimlech

Hallo Fussballwitwe,

Dein Tutorial ist dir sehr gelungen. Meine Spielauswahl berücksichtigt jetzt mathematische Formeln und irgendwie gefällt mir dies. 🙂

Ist verblüffend zu sehen wie nah die selber errechneten Quoten an denn tatsächlichen Quoten von denn verschiedenen Anbieter sind.

André

Bin gerade beim Lehrgang Wetten auf Über/ unter X Tore.

Die beschriebenen Beispiele sind einfach fabelhaft. Wenn ich zurückblicke und sehe was ich ausgewertet habe und was von euch empfohlen wird. Da sind Welten wenn ich gar Galaxien dazwischen.

Marcel Brand

Liebe Fussballwitwe,

erstmal vielen Dank für den tollen Basiskurs Over/Under Tore. Würde mich persönlich zwar schon als fortgeschritteneren Wetter bezeichnen, dein Kurs hat mich aber noch einmal besonders nach vorne gebracht, insbesondere das Thema mit den Clustergruppen.

Wenn man die Grundidee verstanden kann, kann man dies ja auch einfach auf die „Home-Draw-Away“ Resultate umwandeln, vermute ich jetzt mal. 😉

>>> überzeugt? kurs jetzt kaufen! <<<



Wer sich an dieser Stelle wundert, warum hier nur positive Kommentare stehen, und ob ich die anderen einfachen weggelassen habe…

Es gabe keine negativen Kommentare! Ehrlich. Sucht das Internet danach ab, wer mir nicht glaubt. 🙂

Was es jedoch gab, waren jede Menge Fragen, hier eine kleine Auswahl…

Kundenfragen zur ersten Auflage

Kunden, die beim Lesen des Kurses über Probleme gestolpert sind und Hilfestellung brauchten, haben Fragen gestellt. Diese Fragen sind alle in die überarbeitete Version eingeflossen und dort ausführlich und in Länge erklärt.

Auch für die Zukunft gilt: Jeder Käufer kann mich per Email oder Blogkommentar kontaktieren (auch an Feiertagen) und erhält meist innerhalb nur weniger Stunden eine fachlich kompetente Antwort.

LennyK

Angenommen du hast bei einem Spiel bei U 1,5/2,5/3,5 Tore überall Values. Setzt du dann auf jedes Value? Oder nur auf das Value mit der besten Rendite?

Onheimlech

Mit welchem Faktor berücksichtigst du die H2H spiele?

Beispiel, aus 5 Jahren Daten errechnet sich eine Zero Quote von 1.2

Soll man dann, wenn möglich die H2H Spiele der letzten 5 Jahren mitnehmen, denn Mittelwert errechnen dieser mit der errechneten Zero Quoten addieren und die Hälfte davon als die endgültige Zero – Quote ansehen?

Karmen

Eine Frage wäre, ob Sie glauben, dass es mir mit meinen berechneten Value Wetten möglich ist ein z.b. 5000 Euro Konto kontinuierlich um 10 % im Monat zu erhöhen?

Ronald

Hallo!

Ich habe die letzten Tage deinen Kurs durchgearbeitet. Sehr toll.

Mir ist nicht ganz klar, wie du die Clustergruppe des Verhältnisses Heimquote zu Auswärtsquote aufteilst. Wenn ich mir nämlich die angehängten Tabellen zu Deutschland ansehe, haben z.B. alle Heimteams zwar 4 Gruppen, doch die Cluster sind unterschiedlich.

Wie wird das aufgeteilt?

Afonso

Hallo,

Ich bin mittlerweile bei der Seite 13 angelangt. Da habe ich Schwierigkeiten bei der Entstehung der „Table 11“. Wie werden die Value Back und Value Lay Wetten genau berechnet? Wenn ich die Table 11 nachrechne mit der Formel (1. Wettquote -1)/(2. Wettquote-1)-1= Value bekomme ich andere Resultate.

Nächste Email:
Habe es nochmal nachgerechnet. Jetzt ist der Groschen gefallen. 🙂

>>> überzeugt? kurs jetzt kaufen! <<<


Last Update: 19 Oktober 2015

Kategorien:Lernzentrum PRODUKTE Wettquoten Kalkulation



68 Responses to “Wettkurs – Wetten auf Mehr als / Weniger als X Tore”

  1. Marco
    20 Oktober 2015 at 7:48 pm #

    Hallo Fußballwitwe,

    für die in Kapitel 4.2 beschriebene Strategie wird ein Valuekalkulator benötigt. Dieser ist anscheinend nicht Teil des Wettkurses?

    Handelt es sich hierbei um die Excel Kalkulationshilfe, die Sie separat verkaufen?

    Viele Grüße
    Marco

    • Soccerwidow
      20 Oktober 2015 at 8:26 pm #

      Hallo Marco,

      Sie brauchen den Valuekalkulator nicht für den Kurs, deswegen ist dieser nicht ein Teil vom Kurs. Auch, wenn ich da die Kalkulationen erkläre, und mich auf den Valuekalkulator beziehe, am Ende geht es darum, dass der Lerner eine eigene Exceldatei erstellt und selber rechnet.

      Ja, es handelt es sich hierbei um die Excel Kalkulationshilfe, die ich separat verkaufe.

      Viele Grüße,
      Fußballwitwe

      • Marco
        22 Oktober 2015 at 5:39 pm #

        Meiner Meinung könnte man nach der Lektüre von 4.2 schon davon ausgehen, dass hier ein entsprechendes Tool zur Verfügung gestellt wird. Auch die Überschrift „Valuewetten mit Hilfe des Valuekalkulators“ unterstreicht diese Vermutung. Dass man sich diesen letztendlich selber bauen muss, steht nirgends geschrieben.

        Ich möchte an dieser Stelle jedoch nicht weiter darauf eingehen, der neue Wettkurs ist sehr gelungen und eine klare Verbesserung zum ersten.

  2. Siegfried
    20 Oktober 2015 at 10:56 pm #

    Hallo Fußballwitwe, kannst du mir, bevor ich es mir kaufe, bitte noch ein paar Infos zu den Neuerungen schicken.

    Was mich besonders Interessiert ist die Automatisierung der Excel-Dateien. Wo ist der Unterschied? Was ist neu? Was genau ist automatisiert?

    • Soccerwidow
      22 Oktober 2015 at 10:03 am #

      Die wichtigsten Änderungen der 2. Auflage auf einen Blick:

      1. Der Value Kalkulator ist im Zusammenhang mit Mehr als / Weniger als X Tore Wetten in den Kurs eingearbeitet (auch wenn der VC nicht mit dabei ist, aber der Leser kann sich diesen selbst erstellen – die Formeln sind alle im Kurs erklärt)
      2. Clustergruppenbildung und deren Benutzung in großem Detail
      3. Es gibt ein umfangreiches Kapitel zu Abweichungen/ Standardabweichungen und deren Einsatz bei der Wettquotenkalkulation und Wettauswahl
      4. Neu im Kurs: Ein Kapitel zum Bankmanagement und wie man seine Anfangsbank festlegt
      5. Neu im Kurs: Ausführliche Erklärungen von Yield, ROI, Kapitalrendite und deren Einsatz bei der Wettauswahl.

      Was genau bei den Excel-Tabellen automatisiert ist? Ich habe deinen Kommentar genutzt und die Tabellen (siehe oben) nun als Download bereit gestellt, so dass jeder selbst mit diesen rumspielen kann.

      Die „Automatisierung“ ist, dass man im „Betting Tables“ Tab in den Zellen B3 bis E3 sein Team auswählen kann und die Tabellen sich dann komplett selbst neu durchrechnen. Was das zu bedeuten hat und wie die Zahlen für’s Finden von Wetten genutzt werden, ist genauestens im Kurs erklärt.

      Viele Grüße,
      Elena

  3. krogmann
    26 Oktober 2015 at 6:06 pm #

    Habe den ersten Kurs vor kurzem erworben. Gibt es den Kurs für alte Kunden günstiger?
    viele Grüße
    Wilhelm Krogmann

    • Soccerwidow
      27 Oktober 2015 at 10:01 am #

      Ja, Wilhelm, des gibt einen Rabattcode und ich habe diesen letzte Woche (gleich nach der Veröffentlichung), und auch heute nochmal (um genau zu sein, vor etwa einer Stunde) and alle Kunden des alten Kurses per Email geschickt.

      Bitte checke deine Spam – Emails und erlaube Emails von admin[at]soccerwidow[dot]com und auch von admin[at]fussballwitwe[dot]com für zukünftige Kommunikation.

      Es passiert nicht oft, dass wir Emails an Kunden rausschicken, aber in solch einem Falle ist es echt schade, wenn Emails von uns im Papierkorb landen.

      Ganz liebe Grüße, und vielen Dank für dein Interesse!

  4. Manfred
    28 Oktober 2015 at 6:09 pm #

    Großes Kompliment für die zweite Auflage des Kurses.

    Logischer Aufbau und alles sehr schlüssig und nachvollziehbar erklärt.

    Der „fehlende“ Valuekalkulator lässt sich in einer halben Stunde selbst bauen.

    Klare Kaufempfehlung!!

    mfg

  5. Tim
    15 November 2015 at 8:46 am #

    Sehe ich es richtig das es in dem Kurs ausschließlich um über/unter Tore geht oder fließend dort auch das normale 1×2 und/oder AHC mit ein?

    • Soccerwidow
      16 November 2015 at 3:48 pm #

      Es geht im Kurs ausschließlich um über/unter Tore. 1×2 und ASH werden 2 eigenständige Kurse, aber frühestens Ende nächsten Jahres. Es braucht Zeit, diese zu schreiben. Im Augenblick kämpfen wir noch mit der Übersetzung dieses einen Kurses ins Englische.

  6. Peter
    15 November 2015 at 10:06 am #

    Ich frage mich immer wieder, wenn das „System“ so gut funktioniert, könntest du doch damit dein eigenes Geld verdienen.

    In Betracht der Limits bei den großen Buchmacher wäre es wesentlich ertragreicher als das System zu verkaufen und somit dein Marktvorteil zu verspielen. Oder das System funktioniert nicht, und deshalb muss man es verkaufen, weil irgendwie möchte man schon sein Geld verdienen 😉

    Kannst du mal darüber berichten, warum das so ist, wie es ist.

    • Soccerwidow
      15 November 2015 at 4:15 pm #

      Hallo Peter,

      Du stellst hier eine Frage, die sich wahrscheinlich viele Leser interessiert und welche immer wieder mal im Blog auftaucht.

      Erstens… Der Kurs ist kein “System”. Es ist ein „simpler“ Mathekurs (zumindest für mich). Etwas Statistik, etwas Wahrscheinlichkeitsrechnung, ein wenig zu Standardabweichungen, usw. Das, was Odds Compiler im Schlaf tun, wenn sie ihre Wettquoten kalkulieren.

      Zweitens… Es gibt genug Leute, die Finanzanalyse unterrichten ohne selbst professionell mit Aktien zu handeln. Sollte man diese Ausbildung einstellen und die Ausbilder motivieren, lieber selbst mit Aktien zu handeln als anderen Leuten das beizubringen?

      Drittens… Der Tag bei uns allen ist nur 24 Stunden lang, und ab und zu muss man auch mal schlafen. Ich betreibe zwei Webseiten (Soccerwidow und Fußballwitwe). Das macht wirklich genug Arbeit. Irgendwann im Leben muss man für sich die Entscheidung treffen, was man machen willl… Ich mache Fußballwitwe, und natürlich wetten wir ab und zu mal selbst! Ich schreibe nur nicht drüber. 🙂

      Viele Grüße,
      Fußballwitwe

  7. Hans
    16 November 2015 at 1:31 pm #

    Liest sich sehr interessant, habe auch die Beispieldatei mal runtergeladen. Leider steht in den Exceltabellen alles nur in Englisch und das kann ich bekanntlich nicht.

    Das Angebot unten gibt es das auch auf Deutsch, im Handbuch und in den Tabellen?

    Die neue Saison ist dort noch nicht abgebildet in der Beispieldatei und auch habe ich nicht gesehen wie mir dieses beim Over/Unter in der Zukunft helfen sollte die richtigen Tipps zu finden?

    Vielen Dank für eine Antwort.

    Liebe Grüße nach England und Klopp hat einen schweren Stand

    • Soccerwidow
      16 November 2015 at 3:44 pm #

      Hallo Hans,

      Die Tabellen sind auf Englisch, und es ist auch nicht geplant, diese auf Deutsch umzustellen. Sorry! Der Kurs natürlich, sämtliche Beispielrechnungen in diesem und alle Erklärungen sind selbstverständlich auf Deutsch.

      Die neue Saison braucht man nicht in den Tabellen, da auf Grundlage der Verteilungen der letzten 5 Jahre gerechnet wird. Ist alles im Kurs im Detail erklärt.

      Im Kurs geht es übrigens nicht um den „einen richtigen Tipp“, sondern um Portfolios…

      Viele liebe Grüße,
      Fußballwitwe

  8. crodam
    17 November 2015 at 12:31 am #

    hallo fussballwitwe,
    bin gerade im correct score markt unterwegs. mich würde interresieren ob man mit deinem kurs auch errechnen kann, ob sich die quote vor dem spiel nach oben oder unten bewegen wird. im endeffekt auf fallende oder steigende Q setzen vor dem spiel. trading back/lay system.
    Danke

    grüße crodam

    • Soccerwidow
      17 November 2015 at 10:51 am #

      Hallo Crodam,

      der Kurs lehrt, wie man die Eintrittswahrscheinlichkeiten berechnet, dass es mehr als/ weniger als ‚X‘ Tore im Spiel geben wird. Ob dies dann schließlich ein 0-0, 1-0 sein wird, oder ein 0-1… darauf kommt nicht an, wenn man auf ‚weniger als 1,5 Toren‘ wetten möchte.

      Wie sich Quoten vor dem Spiel bewegen, ob nach oben oder unten, wird nicht besprochen, nicht einmal ansatzweise. Denn Trading ist ein komplett anderes Thema, welches derzeit auf Fußballwitwe überhaupt nicht betrachtet wird.

      Die Berechnungen basieren auf den höchsten Ante Post – Wettquoten im Markt, welche sich in den letzten 24 Stunden vor Kick Off nur wenig ändern, da es immer irgendwo auf dieser Welt einen Buchmacher gibt, der Höchstquoten anbietet.

      Viele Grüße,
      Fußballwitwe

  9. Tim
    17 November 2015 at 2:13 pm #

    Hallo Fussballwitwe,

    folgende Fragen hätte ich:

    – auch wenn Du bereits sagtest das Du hier nicht drüber schreibst: Gibt es Erfahrungswerte auf welchen ROI man im Schnitt mit dieser mathematischen Vorgehensweise kommt?Hast Du Long-Term Einschätzungen dazu?

    – Du schreibst es dauert im Schnitt 30 Min pro Spiel um die aktuellen Daten händisch in den VC einzupflegen um daraus eine faire Quote zu bekommen die man dann mit denen der Bookies vergleichen kann. Dies bezieht sich ja auf den Zeitaufwand pro Spiel: Da man aber einen möglichst hohen Umsatz erzielen muss(sprich viele Value-Wetten abgeben)um dann daraus dann einen ROI von bspw. 5 % zu erzielen(sprich für 500 € Gewinn=10.000 € Umsatz nötig)stelle ich es mir zeitlich extrem umfangreich vor wenn man die 30 Min pro Spiel zu Grunde legt! Allein für die 5 größten Ligen Europas(GER,FR,IT,ESP,ENG)würde man da bei den im Schnitt 50 Partien pro WE=25 Stunden netto benötigen um alle Spiele herzuleiten…würde mich mal interessieren wie Du denn diesbezüglich vorgehst bzw in der Vergangenheit vorgegangen bist und wie Deine Einschätzung diesbezüglich ist

    – Wenn ich es richtig verstanden habe spielen Parameter wie erarbeitete Torchancen, Closer/Opener Quoten, Tore/Gegentore bei Dir eine geringe/keine Rolle, sondern Du stützt Dich hauptsächlich auf die H2H Stats der Vergangenheit..habe ich das so richtig verstanden und wenn ja, warum spielen die von mir genannten Parameter für Dich keine Rolle(Quotenmoves bspw sind mMn schon ziemlich wichtig)

    Sorry für den Aufsatz hier, aber das schwirrte mir alles im Kopf rum:-)

    • Soccerwidow
      17 November 2015 at 4:05 pm #

      Die Terminologie Yield, ROI (Kapitalrendite) und Rentabilität wird im Kurs behandelt und dient auch zum Auswählen der Wetten (Value I und Value II). Was man zum Schluss erzielt liegt an der konkreten Wettauswahl und Portfoliozusammenstellung des Spielers.

      Meine Aussage, dass man „im Schnitt 30 Min pro Spiel um die aktuellen Daten händisch in den VC einzupflegen“ braucht, bezieht sich auf den Value Kalkulator und nicht den Kurs.

      Grundsätzlich gesprochen… eine gute Wettauswahl braucht Zeit und lässt sich nicht automatisieren. Bei den Buchmachern arbeiten voll ausgebildete Statistiker in den Abteilungen, die Wettquoten kalkulieren und eine Person kann eine Liga pro Woche rechnen. Schneller geht’s leider nicht. Sorry zu enttäuschen.

      Ich habe pro Betfair Spielvorschau 6 Stunden gebraucht (Spielanalyse plus Artikel schreiben) und damit aufgehört als sie ihren Blog in Deutschland dichtgemacht haben (Oktober 2012) und ich dann keine andere Firma gefunden habe, die für Spielpreviews bezahlt. Leser lesen gerne Tipps, bezahlen aber für diese äußerst ungern. Und kostenlos auf Dauer Leistungen anbieten geht leider nicht. Daher keine Picks für die Öffentlichkeit mehr von mir. 🙂 Nebenbei bemerkt, es sind Buchmacher und Sportwettensoftwareanbieter die bereit sind für Leistungen zu bezahlen, und so berechne ich hin und wieder mal Algorithmen für diese.

      H2H ist ein Korrekturfaktor für eine bestimmte Gruppe an Spielen (Ligaspiele mit H2H History). Du sprichst wieder vom Value Kalkulator und nicht vom Kurs.

      Torchancen sind bereits eine Berechnung und Closing/Opening Quoten sind Buchmacherquoten. die sich an die öffentliche Meinung anpassen und nicht unbedingt was mit der wirklichen Chance zu tun haben – wird im Kurs angesprochen. Tore/Gegentore spielen beim Value Kalkulator und auch im Kurs eine Rolle.

      • Tim
        17 November 2015 at 4:57 pm #

        danke für die antworten, dann habe ich es scheinbar falsch verstanden: ich dachte der kurs wäre quasi die Theorie, die man dann mithilfe des valuecalculator in die Praxis umsetzen kann, also der valuecalculator quasi als ausführendes organ sobald man sich im kurs die therorie angeeignet hat.

        so wie du es beschreibst scheinen der kurs und der valuecalculator ja in keinem direkten zusammenhang stehen, oder liege ich da falsch?

        • Soccerwidow
          17 November 2015 at 5:24 pm #

          Der Value Kalkulator ist teilweise in den Kurs eingearbeitet und seine Benutzung, Interpretation und die Berechnungen erklärt im Zusammenhang mit Weniger/Mehr als ‚X‘ Tore Wetten. Ansonsten stehen die beiden Produkte nicht im Zusammenhang.

          Der Value Kalkulator, wie ich diesen ja auch im Verkaufstext beschrieben habe, war meine „Excel Kalkulationshilfe“ bei den Betfair Matchpreviews. Seine Benutzung setzt ‚advanced‘ Kenntnisse von Wettquotenkalkulation voraus. Er ist kein automatisiertes Wett-Tool.

          Der Kurs ist an Leser adressiert, die Wettquotenkalkulation lernen wollen, also an Leute, die’s Grundstudium noch nicht abgeschlossen haben (um mal mit Uni-Terminologie zu sprechen).

          Die Levels sind:
          Kurs – Grundstudium/ Bachelor
          Value Kalkulator – Diplom/ Master (Grundstudium/ Bachelor vorausgesetzt)

  10. crodam
    17 November 2015 at 3:38 pm #

    schade. finde das trading vor inplay sehr gut, da gibt es viele möglichkeiten. wenn man noch irgendwie die wahrscheinlichkeit errechenen könnte wohin sich die Q bewegen könnten. das wärs eigentlich. soetwas wäre doch was für dich oder?!
    gruss crodam

    • Soccerwidow
      17 November 2015 at 4:32 pm #

      Trading vor Inplay und auch Inplay sind ganz sicher sehr, sehr interessant. Keine Frage.

      Meine Spezialisierung ist jedoch Ante Post, und dabei bleibe ich auch. Man kann nicht ein Meister in allen Klassen sein.

  11. crodam
    17 November 2015 at 5:40 pm #

    ja das stimmt mit dem meister 😉

  12. 1234 5678
    20 November 2015 at 11:32 pm #

    Was bringt es, wenn man die Quoten selbst berechnet?

  13. Manfred
    26 November 2015 at 9:40 pm #

    Wenn ihr die nötigen Vorarbeiten macht, dauert es pro Spiel maximal 10 Minuten um den Valuekalkulator zu füttern und die entsprechenden Valuequoten zu finden.

    Dazu solltet ihr für jede Mannschaft zwei Tabellen anlegen für die letzten 25 Ligaspiele, getrennt in Auswärts und Heim. (CSV files von football-data.co.uk)
    In dieser Tabelle einfach die unter/über Ergebnisse ausrechnen lassen und nach jedem Spieltag das älteste Spiel löschen und das letzte hinzufügen.

    Dann noch eine Tabelle für die h2h Begegnungen (am besten bei Betexplorer auslesen) und wieder unter/über ausrechnen lassen.

    Die über/unter Werte aus beiden Tabellen (Heim oder Auswärts plus H2H) per copy and paste in den Valuekalkulator, dann nur noch bei oddsoddsodds die Quoten auslesen und eingeben, fertig in weniger als 10 Minuten.

    mfg

  14. Attila
    27 November 2015 at 7:59 pm #

    Liebe Elena,

    ich habe den Kurs durchgelesen, jetzt beginne ich mit der Durcharbeitung. 🙂 Obwohl ich glaube, soweit alles verstanden zu haben, stellt sich mir eine Frage:

    Für mich ist der nachstehende Satz eine Kernaussage:

    „Allgemein gilt: Je größer der Stichprobenumfang, desto kleiner der Standardfehler“

    Meine Frage dazu: Wenn ich auf einen größeren Stichprobenumfang zurückgreife, beispielsweise über einen Zeitraum von 10, 20 oder sogar mehr Jahren, würde der Standardfehler geringer werden, und macht es Sinn solche Daten zu verwenden ?

    In meiner Freizeit arbeite ich daran, alle Spiele der Ersten Bundesliga in einer MySQL-Datenbank zu erfassen und hätte dann den größt-möglichen Stichprobenumfang. Damit wäre ein Vergleich möglich, ob ich auf (signifikant) andere Wahrscheinlichkeiten käme als bei fünf Jahren.

    Achja, der Kurs ist wirklich sehr gut gelungen – Expertenwissen konzentriert, das man sonst nirgendwo findet im Web.

    • Soccerwidow
      28 November 2015 at 8:04 am #

      Lieber Attila,

      Je größer der Stichprobenumfang, desto kleiner der Standardfehler

      Das ist eine allgemeine statistische Aussage. Das Problem mit Fußballdaten ist, dass man IMMER nur eine „kleine“ Stichprobe hat. Jedes Team hat „nur“ 20-30 Spiele in einer Saison, und es macht keinen Sinn 10, 20 oder mehr Jahre zurückzugehen – zu viele Änderungen bei den Teams, in der Liga, usw. usf.

      Daher, egal was du mit Fußballdaten machst – gehe immer davon aus, dass die Zahl der erfassten Daten „klein“ ist, und der Standardfehler demzufolge groß.

  15. Anonymus
    1 März 2016 at 11:37 pm #

    Hey Fussballwitwe,

    ich hab den Kurs einmal durchgenommen und würde dich gerne eine Simple frage stellen? Und zwar geht es um die „Finden von Valuewetten & Strategieentwicklung“

    Ist es richtig, dass es genau 3 möglichkeiten gibt, Value zu berechnen? Valuekalulator,Clusstergruppen mit HO/AO und mit den Team-Kalkulationstabellen? oder sind es nur zwei?

    Danke im Voraus für deine Antwort.

    • Soccerwidow
      2 März 2016 at 9:07 am #

      Der Kurs erklärt zwei Methoden, um Valuewetten zu finden:
      (1) Nutzung des Valuekalulator
      (2) Bildung von Clustergruppen mit HO/AO (die Team-Kalkulationstabellen ist die Clustergruppenmethode).

      In der Realität gibt es wesentlich mehr als nur diese beiden Methoden. Diese beiden reichen jedoch völlig aus.

      Es spricht nichts dagegen, Komplexität zu bewundern, Lösungen sollte man jedoch in der Simplizität suchen. Der Kurs gibt „simple“ Antworten.

  16. anonymus
    2 März 2016 at 10:22 am #

    Also hab ich das richtig verstanden, dass man mit der Team-Kalkulationstabellen spiele berechnen kann? Wenn ja, hab ich hierzu noch eine Frage: Nimmt man die Daten der aktuellen Saison noch mit dazu oder nimmt man nur die Daten wie von dir vorgegeben?

    LG

    • Soccerwidow
      2 März 2016 at 11:14 am #

      Man nimmt immer die Daten der letzten 5 Jahre, ohne die laufende Saison.

      Das heißt, für die jetzige Saison die Wett-Tabellen wie sie mit dem Kurs mitgekommen sind, für die nächste Saison wird man dann aber aktualisierte Wett-Tabellen brauchen.

  17. Anonymus
    2 März 2016 at 11:22 am #

    Entschuldige mir die dummen Fragen! Aber ich hab alles gerne noch einmal bestätigt – und die Team-Kalkulationstabelle gefällt mir besser, als die mit HO/AO, daher die Frage. Ich hab auch schon den Valuekalkulator vor einiger Zeit erworben, ich entsinne mich nicht mehr genau, bestimmt 1-2 Jahre her. Daher muss ich hier noch einmal fragen, ob sich auch dieser ein bisschen verändert hat, weil der VK sieht ein bisschen anders aus bzw. hast du noch ein paar Felder hinzugefügt, ist dieser erneuert worden im Laufe der Zeit?

    • Soccerwidow
      2 März 2016 at 11:43 am #

      Kein Problem, stelle soviele Fragen wie du möchtest. Es gibt keine dummen Fragen! 🙂

      Der VC ist immer noch derselbe. Formeln ändern sich nicht. Ich habe lediglich die Screenshot dem Kurs angepasst, d.h. für’s Verständnis nicht notwendige Zeilen und Spalten ausgeblendet und die Farbgebung leicht verändert.

  18. Anonymus
    2 März 2016 at 5:06 pm #

    Gut okay 🙂

    Allerdings hast du doch die Over Tabelle beigefügt? Denn diese hab ich zum beispiel nicht im VK. Sondern nur für Under.

    LG

    • Soccerwidow
      2 März 2016 at 8:29 pm #

      Ja, der VC enthält tatsächlich nur die Under Kalkulationen, denn die Over Kalkulationen sind genau die Umkehrung. Habe ich daher im VC weggelassen. Der ist kein Kurs, sondern eine Kalkulationshilfe.

      Ist beispielsweise die Chance für ein Mehr als 1,5 Tore 80 %, dann ist die Chance für Weniger als 1,5 Tore 20%.

      Im Kurs geht es ums Verstehen von Wettquotenkalkulation. Die Berechnungen im Kurs, wo ich auf den VC Bezug nehme, sind Beispiele, wie man Wettquoten kalkuliert. Wenn ich im Kurs vom VC rede, meine ich den mathematischen Ansatz, d.h. die Formeln.

  19. anonymus
    4 März 2016 at 8:16 pm #

    Oh man, wenn man sich mit so vielen Zahlen beschäftigt, sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht 😀 selbstverständlich ist es dann bei Over genau umgekehrt.

  20. Anonymus
    4 März 2016 at 11:45 pm #

    Hey Fussballwitwe,

    mal abgesehen vom VC, welche Methode gefällt dir am besten, um die wahre Wahrscheinlichkeit zu errechnen? Die Team-Kalkulationstabelle ohne HO/AO oder die Clustergruppe mit HO/AO? wie ich dich oben verstanden habe, kann man ja beide nehmen.

    • Soccerwidow
      5 März 2016 at 8:04 am #

      Es kommt echt auf den persönlichen Geschmack an.

      Mit den Wett-Tabellen geht’s etwas schneller, aber man beschränkt sich auf die Spiele, wo beide Teams 5 Jahre in der Liga gespielt haben. Mit dem VC kann man mehr Spiele erfassen und auch Spiele anderer Ligas analysieren.

  21. Nik
    10 März 2016 at 6:20 pm #

    Hey,

    ich hab mal eine Frage zu dem Kurs, da werden ja die Quoten für Lay und Back genutzt. Wie kann ich das denn auf normale Quoten von den Buchmachern anwenden?, ohne lay und back. Bei der Excel Datei, ist das jetzt auf die normalen Quoten bezogen? Oder gibts da eine Alternative zu dem Lay und Back.

    • Soccerwidow
      11 März 2016 at 9:06 am #

      “Lay“ ist… gegen etwas wetten (z.B. dagegen, dass es mehr als 2,5 Tore werden)
      „Back“ ist… auf etwas wetten (z.B. darauf, dass es mehr als 2,5 Tore werden)

      Bei den Tore Wetten kann man als „Lay“ auch die Wette auf das Opposit Outcome sehen, im Beispiel wäre das eine Wette auf „weniger als 2,5 Tore“.

      Die im Kurs benutzten Wettquoten sind die Höchstwettquoten im Markt (i.d.R. vom Abend vor’m Anpfiff). Bei den Wett-Tabellen geht es ja um die Clusterbestimmung. Wenn man dann natürlich wettet, und zu Höchstwettquoten keinen Zugang hat, muss man den Value für die Wettquote errechnen, welche man zur Verfügung hat.

  22. PAnonymus
    11 März 2016 at 3:01 pm #

    Moin Fussballwitwe,

    auch mal eine Frage zum Valuekalkulator. Da du hier ja die letzten 25 spiele nimmst und den Korrekturfaktor H2H. Wie kamst du auf 25 spiele? Funktioniert dies auch bei anderen Sportarten? Beim Basketball zum Beispiel hat man auch immer viele H2H spiele, soll man da auch nur die letzten 10 Jahren nehmen?

    Genauso bei den Clustergruppen – funktioniert dies auch bei anderen Sportarten? Oder gerade da? Weil es mehr spiele gibt.

    Und letzte Frage: Die Tabelle von Football.co UK die wir geladen haben, die sind ein bisschen unübersichtlich – gerade mit den Quoten. Kannst du da noch mal was zu sagen oder hast du dies Vllt bereits schon?

    • Soccerwidow
      12 März 2016 at 9:36 am #

      Am Anfang einer Saison berücksichtigen 25 Spiele die Vorsaison, und etwas von der Saison davor. Je mehr es in die Saison reingeht, desto weniger wird die Saison vor der Vorsaison berücksichtigt, und die aktuelle „Form“ berücksichtigt.

      Ich würde vermuten, dass dies auch für Basketball funktioniert und auch für andere Sportarten, welche professionell gespielt werden. Dies ist jedoch lediglich eine Vermutung. Ich weiß es nicht. Ich weiß nicht mal, wieviele Basketballspiele pro Jahr gespielt werden.

      Zu Fußballdata.co.uk… da wird immer wieder mal von Problemen berichtet. Wichtig zu wissen ist, dass deren Daten im CSV Format kommen und eine englische Formatierung dahintersteht. Sein Kalkulationsprogrammes auf Englisch umzustellen und die Import-Funktion zu nutzen, hilft in der Regel.

      Kennst du die Videos zum Ausfüllen des Spreadsheets? Die sind (leider) jedoch alle nur auf Englisch sind. Jedoch gut zum Auffrischen der Sprache ;). Hier die Links:

      How to prepare historical football data in Excel for further analysis
      How to input match & H2H data – True Odds Detector League Games with H2H history
      How to input odds – True Odds Calculator & Value Bet Detector

  23. Anonymus
    13 März 2016 at 2:18 pm #

    Danke für deine Antwort 🙂

    Noch eine kleine Frage zum Valuecalculator.

    Man soll ja den Quotienten ermitteln, so wie es im Wettkurs steht.

    oft wird beim Value I die Prozente in Minus angezeigt? Kann ich es mir hier eigentlich sparen den Quotienten zu suchen?

    Des weiteren fehlt auch oft der Value II, kann ich es mir hier auch sparen den Quotienten zu ermitteln?

    LG

    • Soccerwidow
      14 März 2016 at 8:39 am #

      Falls die Buchmacherquote kleiner ist als die selbst berechnete Quote, ist der Value I negativ – der Valuekalkulator zeigt die Value-Werte für Backwetten zeigt. Beim Value II taucht kein Wert auf, falls da der Kalkulator weder eine Backwette noch eine Laywette automatisch vorschlägt. Wenn du da einen Wert sehen möchtest, musst du was in die entsprechende Zeile eintippen.

  24. Sem
    26 April 2016 at 4:19 pm #

    Hi Elena,

    Ich wollte mal fragen, da du ja deine Over/Under Tabelle verkaufst Inkl. Kurs, hast du sicherlich, vor Verkauf so einer Tabelle, sie getestet? Kannst du kurz erzählen, was für ein Erfolg du mit diesen Tabellen hattest? Also wie viele Wetten hast du damit gespielt, wie viel gewonnen? Yield usw. Wäre super cool von dir.

    Danke im Voraus.

    Beste Grüße
    Sem

    • Soccerwidow
      27 April 2016 at 7:57 am #

      Es ist ein Kurs zum Thema Wettquotenkalkulation, welcher die Mathematik von Buchmachern erklärt. Die beigelegten Wetttabellen sind ein Hilfsmittel, um Ausreißer zu finden, bei denen sich Wetten „lohnt“.

      Wieviel Erfolg ein Wettfreund mit diesen Wettabellen hat, hängt von der Person ab. Das Eine, ist die korrekten Wetten zu finden, und das andere ist, sich dann an seine eigenen Regeln zu halten. Daran scheitern leider die meisten.

      Zu deiner Frage… Wie viele Wetten hast du damit gespielt, wie viel gewonnen?

      Wir selbst wetten nicht. Wir betreiben diese Webseite, beraten Oddscompiler, entwickeln Algorithmen für Wettanwendungen, etc… Keine Zeit zum Wetten! Falls „Spielen“ unser Job wäre, dann würde es ein Volltagsjob sein mit der Analyse von Dutzenden Spielen jede Woche und hunderten Wetten. Dann gäbe es jedoch diese Webseite nicht. Ein Tag hat nur 24 Stunden, auch für uns.

  25. Sem
    27 April 2016 at 10:57 am #

    Danke für deine Antwort.

    Ich hab meine Frage wohl ein bisschen falsch gestellt. Du sagst, es hängt von der Person ab, ok. Du wettest selber nicht, aber verkaufst etwas, was du sicherlich vorher getestet hast (mit deinen Regeln), wenn auch nur auf Papier?

    Oddscompiler? sind das Buchmacher?

    Und noch mal zum VC – den ich auch habe, warum nimmst du hier 25 Spiele und nicht 50,100 usw.?

    • Soccerwidow
      27 April 2016 at 12:25 pm #

      Oddscompiler sind diejenigen Leute, die die Wettquoten für Buchmacher rechnen. So wie Aktienanalysten diejenigen sind, die für Banken deren Anlageportfolios zusammenstellen.

      Der VC mit H2H ist eine „Abkürzung“, mit der man sich spart, Daten von 5 Jahren zusammensuchen zu müssen. Wenn du willst, kannst du da auch mit 50, 100 Spielen kalkulieren.

      Bitte lies‘ im Kurs das Kapitel über Präzision, Richtigkeit und Genauigkeit nochmal nach.

  26. Joerg
    28 April 2016 at 8:54 pm #

    Planst du für diesen Sommer ein Excel-Sheet für die internationalen Spiele der EURO 2016 ?
    Was ich auch sehr gut finde, wenn du in den Spreadsheets generell noch die Funktion „min. 1 Tor in der 2nd HT“ einbauen könntest. Dieser Markt existiert so direkt nicht und wird kaum beachtet, bringt daher sehr großen Value mit sich.

    Beste Grüße
    Jörg

    • Soccerwidow
      2 Mai 2016 at 9:53 am #

      Hi Jörg,

      das Problem mit einem VC für den Euro 2016 ist, dass von den 24 Teams, die antreten, es für mehr als ein gutes Drittel nicht genügend Daten gibt, da sie bisher kaum (oder nicht, oder zu lange her) international mitgespielt haben.

      In der Gruppe C beispielsweise ist nur Deutschland dabei mit einer guten History in internationalen Spielen, Polen hatte sich bisher nur 2 Mal qualifiziert, die Ukraine einmal und Nordirland ist das allererste mal dabei.

      Das einzige Spiel, was sich, wenn überhaupt, ohne zu großem Aufwand kalkulieren lässt, ist eventuell Deutschland gegen Polen. Deutschland gegen die Ukraine und Deutschland gegen Nordirland benötigen eine Menge an Korrekturfaktoren, welche sich nicht in einen „einfachen“ Valuekalkulator so mal auf die Schnelle einbauen lassen.

      Hinzu kommt, dass für Frankreich, der Euro 2016 alles Heimspiele sind, für alle anderen Team Auswärtsspiele.

      Da muss ein ganzer Kurs mit dazu geschrieben werden, mit jeder Menge Erklärungen.

      Vielleicht finden wir ja die Zeit, einen Kurs mit Valuekalkulator zu entwickeln bis zum Woldcup 2018, aber den Euro 2016 werden wir weglassen. Sorry!

  27. Sem
    3 Mai 2016 at 10:28 pm #

    Ja, wenn du aber für Buchmacher Quoten berechnet hast, musst du ja wissen, wie man Quoten wirklich berechnet – also wird auch das was du verkaufst „gut“ zum Wetten sein?!

    Und wenn du das weißt, warum machst du dann nicht mal ein richtiges Modell, wie man Quoten wirklich berechnet?

    LG
    Semih

  28. Jörg
    5 Mai 2016 at 8:50 pm #

    @Elena
    Ok, verstehe deinen Einwand zur Euro 2016.

    Könntest du den VC etwas erweitern und die Zusatzinfo“ Chance auf ein Tor in der 2. HZ“ hinzufügen ?

    @Sem
    Sorry, wenn du das eBook gelesen hättest, dann wüsstest du, dass Buchmacher nicht einfach Quoten „berechnen“, sondern ihre Preise dem Marktwunsch anpassen!

    VG,
    Jörg

  29. Sem
    6 Mai 2016 at 5:51 pm #

    anpassen ja, heißt das aber, dass sie vorab nicht eine Quote berechnen? oder erkläre du mir mal, wie du, bevor du eine Quote hast, etwas anpassen möchtest?

    Ich glaube, Elena versteht mich schon 🙂

    LG

    • Soccerwidow
      10 Mai 2016 at 8:21 am #

      @ Jörg
      Sofern der VC mal aktualisiert wird, was ein gutes Jahr brauchen wird, werden wir ganz sicher Wetten für die 1. und 2. HZ mit einbauen.

      @Sem
      Das Problem ist, das der Buchmachermarkt sehr fluid ist und sich permanent ändert. Mit dem Kurs, konzentriere ich mich auf die Mehr als/ Weniger als Tore Wetten. Es ist ein 1×2 Kurs in Planung, und auch ein ASH Kurs. Ich bin jedoch alleine, die die ganzen Kalkulationen macht, da steht keine Universität oder Researchdepartment dahinter. Und eine Einzelperson kann nur soviel machen, wie der Tag lang ist.

      Sportmathematik ist eine sehr, sehr junge Wissenschaft. Es gibt keinerlei Referenzliteratur, auf welche man zugreifen kann. Ich muss alle Formeln selbst herleiten, Beweise erstellen, usw. usf.. Vielleicht gehe ich ja mal in die Geschichte als die Gründerin der Sportmathematik Wissenschaft ein?

      Ich plane übrigens den O/U Kurs als Basis meines PhD zu nutzen. Ihr dürft mich dann „Doktor“ nennen. 😉

  30. Jörg
    15 Mai 2016 at 10:51 am #

    @Dr. Elena

    Der Valuekalkulator (Excel sheet) beinhaltet neben Mehr als/Weniger Tore praktisch jeden Wettmarkt. Bis auf Half-Time/Full-Time (Da hast du „Monitoring purposes only“ geschrieben, gehe ich davon aus, dass die Tabelle faire Preise anzeigt. Was würdest du bei einem 1×2-Kurs anders machen ?

    VG, Jörg

    • Soccerwidow
      23 Mai 2016 at 7:18 am #

      Die Kalkulation der Half-Time/Full-Time Wahrscheinlichkeiten im VC ist die Multiplikation der Wahrscheinlichkeiten der HT und FT Ergebnisse. Die Preise der Buchmacher jedoch berücksichtigen die erwarteten Wettquoten zur Halbzeit, je nach Ergebnis zur HZ.

      Ich hatte keine Idee, wie man das im VC ohne Riesenerklärungen ausdrückt, und daher „monitoring purposes only“ dazugeschrieben.

      Derzeit arbeiten wir an der Übersetzung des OU Kurses ins Englische. Er soll auch als Buch erscheinen und im Buchhandel erhältlich sein. Sehr, sehr viel Arbeit, da wir das noch nie vorher gemacht haben. Wir sind uns noch nicht einmal sicher, ob wir das einfach nur als Selbstpublisher durchziehen, oder versuchen, einen Verlag zu finden. Aber welcher Verlag spezialisiert sich denn auf Sportmathematik?

      Ein 1×2 Kurs ist in Planung, auch ein ASH Kurs… aber alles zu seiner Zeit!

  31. Andre
    8 September 2016 at 4:59 pm #

    Hallo,
    ich habe gerade versucht das Beispiel aus Kapitel 4.2 nachzurechnen.
    Leider erhalte ich bei der Under-Statistik für die letzten 25 Heimspiele von Hannover andere Ergebnisse.

    Laut Bild 50 hatte Hannover zweimal 0:0 gespielt. In meiner Bundesliga-Historie finde ich
    aber nur ein 0:0 gegen Stuttgart am 25.04.2014.

    DFB-Pokal Spiele hatte Hannover nur auswärts. Diese können also hier nicht mit zählen.

    Ist dies ein Fehler in der Abbildung?
    Welches Spiel war das zweite 0:0?

    Danke für die Hilfe!

    VG
    Andre

    • Soccerwidow
      10 September 2016 at 8:32 am #

      Hallo Andre,

      du hast einen Fehler im Kurs gefunden, und es sieht sogar sehr danach aus, dass sich dieser durch den ganzen Kurs durchzieht.

      Alle Beipielrechnungen bei denen der Valuekalkulator im Kurs erklärt wird und welche Daten der letzten 25 Spiele berücksichtigen, enthalten korrekterweise die 2014-15 Saison, jedoch inkorrekterweise die 2012-13 Saison statt der 2013-14 Saison.

      Die beiden 0-0 Spiele in Bild 50 sind:
      10.03.2013 Hannover gegen Frankfurt und 07.04.2013 Hannover gegen Stuttgart

      Auf die grundlegenden mathematischen Erklärungen und Erläuterungen im Kurs hat das keine Auswirkungen, jedoch natürlich auf alle Screenshots und Beispielrechnungen, in denen der Valuekalkulator erklärt wird und seine Anwendung.

      Daher bitte, was auch immer du nachrechnest (Valuekalkulator), bitte benutze die 2012-13 und die 2014-15 Saisons als Grundlage für die Beispiele.

      Danke für’s Nachrechnen! Ich kann es echt nicht glauben, dass den vielen Leuten, die den Kurs korrekturgelesen hatten und alles nachgerechnet, diese „Kleinigkeit“ nicht aufgefallen ist.

      Viele Grüße,
      Elena
      (Fußballwitwe)

  32. Matthias
    6 November 2016 at 12:14 pm #

    Hallo,
    ich habe zwei kurze Fragen.
    1. Du schreibst dass es egal ist ob man den Value Calculator oder die Tabellen verwendet die im ersten Teil des Kurses behandelt wurden. Jetzt frage ich mich wie egal so etwas denn sein kann. Die eine Methode schaut nur auf die vergangenen Saisons, die andere betrachtet die letzte und vorallem die jetzige, da wird es doch wohl einen unterschied geben?
    Mir persönlich würde Methode 1 besser gefallen da ich dort einen geringeren Aufwand sehe, wobei meine persönliche Einschätzung den VC als genauer ansehen würde, aber du wirst da mehr wissen!

    2. Es ist ja notwendig für eine neue Saison bzw eine neue Liga das letzte Jahr (2011-2012) aus der Goal DistributionTabelle zu löschen und das neue Jahr (2016-2017) einzufügen. So wie ich das verstanden habe geschieht das ganze aussschließlich im „DATA“ tab. Gibt es dort ein bestimmtes vorgehen oder kann ich das ganze einfach nach Datum sortieren, die alten Spiele löschen und die neuen unten dranhängen? Muss sonst noch was bei der Umstellung (neues Jahr/neue Liga) beachtet werden?

    3. In der „DATA“ Tabelle sind die Market Odds(Maximum Odds). So wie ich das sehe sind das die durchschnittsquoten von Betbrain die du dazu benutzt. Macht es hier nicht vielleicht Sinn die Daten von bspw pinnacle zu nehmen der ebenfalls in der football.data Tabelle zu finden ist. Einfach weil diese näher an „Maximum Odd“ liegen (was bet365 oder tipico machen kann mir ja vollkommen egal sein)

    Vielen Dank schonmal

    • Soccerwidow
      9 November 2016 at 7:50 pm #

      Hallo Matthias,

      Es ist ein Wettkurs, der darauf abzielt, dem Lerner zu helfen, den Buchmachermarkt zu verstehen und nebenbei Statistik lehrt.

      In der Statistik gibt es zahllose Methoden, wie man vorgeht, um Fehler zu finden. Ich habe mich enorm beschränkt und im Kurs nur zwei verschiedene Methoden vorgestellt, bei welchen ich denke, dass diese am praktischsten und einfachsten für den Wettfreund zu handhaben sind. Jedoch strikt gesprochen, ist eine Methode als ungenau wie die andere. Das ist nicht nur in der Statistik so, sondern überall im Leben. Man kann nie eine definitive Aussage treffen, dass irgendetwas hundert prozent besser ist als etwas anderes. Man ist immer erst hinterher schlauer.

      Zu deiner zweiten Frage, es ist nicht nur das DATA-Tab, was bei der Umstellung (neues Jahr/neue Liga) eine Rolle spielt. Jedoch keine Sorge, als Kurskäufer findest du im Kurs den Code, der dir bis auf Santnimmerleinstag erlaubt, die aktuellste Bundesligatabelle kostenlos runterzuladen. Diese Saison, und nächste Saison, usw. usf.

      Viel Erfolg!

  33. Matthias
    6 November 2016 at 12:16 pm #

    kleiner Anhang: Ich sehe gerade das einmal die Durchschnitts und einmal die Maximalen Quoten von Betbrain in der Datenbanktabelle zu finden sind. dritter Teil meiner Frage hat sich damit erledigt 🙂

  34. Matthias
    6 November 2016 at 12:39 pm #

    Hallo, in der „Legal“ Tabelle stehen die Passwärter um den Blattschutz aufzuheben. Jedoch funktioniert das PW „GbT@SW2015“ für die GD by Team tabelle nicht. Wäre schön wenn ich das korrigierte kriegen könnte.

    Was sogar noch viel besser wäre: Das Passwort für die gesamte Arbeitsmappe um weitere Blätter hinzuzufügen (z.B Wettergebnisse und anderes), einige Sachen umzubennenen und das ganze an meine persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Die einzelnen Tabellen ansich wie sie im Kurs beschrieben wurden sind ja gut nachzuvollziehen aber das ganze mit der Data Tabelle zu verknüpfen geht dann etwas über mein Excel können hinaus. Das Passwort für die gesamte Arbeitsmappe wäre also super hilfreich. Gerne auch per Mail

    • Soccerwidow
      9 November 2016 at 7:39 pm #

      Hallo Matthias,

      Ich habe dir gerade einen neuen Download für die Clustertabelle 2010-15 zugeschickt. Wir hatten da einen Fehler mit dem Passwort. Sorry.

      Hier ist das Passwort, um den Schreibschutz der Arbeitsmappe aufzuheben: WB@SW2015

      Bitte speichere dir unbedingt eine Kopie des passwortgeschützten Dokuments, bevor du irgendwas änderst. Die Arbeitsblätter sind sehr stark verknüpft, und es gibt auch jede Menge versteckter Zellen, die für die Funktionalität der Formeln notwendig sind, die auf keinen Fall überschrieben oder gelöscht werden dürfen.

  35. MB
    11 November 2016 at 6:45 pm #

    Hallo nochmal, danke für die Antworten, ein paar weitere Fragen sind dann aber doch noch aufgekommen. Würde mich auch hier über einen Rat freuen. 🙂

    Vorgezogenes PS: Die Texte sind mal wieder viel länger als die Fragen, ich kann mich nicht kurzhalten – ich erwarte natürlich keine langen, ausführlichen Antworten, eine kurze Meinung würde mir schon reichen 🙂

    FRAGE 1:Wie sollte ich folgende Ligen handhaben (ignorieren, vorsichtig verfolgen, normal handhaben)

    1. Nicht bei football.data: Ligen wie Brasilien oder die MLS (USA) deren Spielausgänge zwar bei betexplorer zu finden sind, jedoch nur die Durchschnittsquoten und nicht die maximalen angegeben sind. Könnte dies Auswirkungen haben?

    2. Ligen mit bspw nur 16 oder weniger Teilnehmern (Schweden, Portgual bis ca 2013). Das Problem beim Fußball sollen ja die wenigen Begegnungen sein. In Ligen mit weniger als 18/20 Teams gibt es natürlich nochmal weniger Spiele.

    3. Zweite Ligen (2.Bundesliga, Championship). Hier gibt es, durch Auf- UND Abstieg deutlich weniger Teams die über 5 Jahre in der Liga spielen. In der 2.Bundesliga nur 4 in der Championship 6, trotz der 24 Teams. Werden die Daten für die einzelnen Teams dadurch unzuverlässlicher wenn sie Jahr für Jahr immer gegen andere Gegner spielen als in den ersten Ligen wo es meistens 11 gleiche Teams sind?

    FRAGE 2:… Ich werde das ganze Vorgehen bis Weihnachten wahrscheinlich erst mal auf dem „Papier“ durchgehen, möchte das aber so Realitätsnah wie möglich machen!!! Darum noch eine Frage:
    Im Kurs habe ich zu folgendem nichts gefunden außer (..damit man am Wochenende Zeit für andere Dinge hat). Macht es Sinn die Berechnung/Anspielen der Wetten zu bestimmten Tagen zu machen? Also direkt nach dem Ende eines Spieltags auf den nächsten blicken/Am Anfang des Spieltags für den gesamten Spieltag/jeweils am Abend vorher/kurz vor Spielbeginn?
    Die Buchmachermarge nimmt scheinbar bis ein paar Tage vor Spielbeginn ein wenig ab. Aber ich meinte andere Einflussfaktoren die den Spielausgang beeinflussen könnten und 2 Wochen vorher nicht abzusehen sind.Sehe da halt 2 Möglichkeiten. An einem Tag zu einer Uhrzeit die Wetten anspielen. Was kein Value hat, hat Pech gehabt. ODER: Lange vor Spielbeginn alles anspielen und dann alle paar Tage reinschauen ob mittlerweile durch starke Quotenänderungen Wetten von „Kein Value“ zu „Value“ gewechselt sind.

    Damit sollte ich eigentlich alle Fragen die ich zum Kurs hatte gestellt haben 🙂

    • Soccerwidow
      12 November 2016 at 12:21 pm #

      Hallo MB,

      FRAGE 1:

      1. Es ist ziemlich egal, ob man den HDA Quotienten mit Durchschnitts- oder Höchstquoten berechnet. Zum Beispiel, Spiel 18.11.2016 Bayer Leverkusen – RB Leipzig.
      Durchschnittsquoten H 2.28, D 3.37, A 3.17 – HO/AO: 0.735
      Höchstquoten H 2.41, D 3.50, A 3.28 – HO/AO: 0.76
      Die sind beide im selben Cluster (> 0.3741)

      2. Im Zweifelsfall weglassen.

      3. Zweite Ligen (2.Bundesliga, Championship) spielen i.d.R. „statistisch nicht korrekt“. Weglassen. Championship und Fankreich Ligue 2 machen eine Ausnahme.

      FRAGE 2:

      Ich hatte die Berechnungen, als ich für Betfair die Matchpreviews geschrieben hatte, 3 Tage im voraus gemacht, da dies für Artikeleditierung und Artikelveröffentlichung notwendig war. Das Einzige, was wichtig ist, sich immer an ungefähr die selben Zeiträume zu halten.

      So verrückt es klingt, es gibt keine „Einflussfaktoren“, die den Spielausgang beeinflussen könnten und 2 Wochen vorher nicht abzusehen sind. Ansonsten könnten die Buchmacher nicht im Business bleiben, wenn sie Wetten rechtzeitig vor Spielbeginn, manchmal Wochen vor Spielbeginn, anbieten.

  36. Philipp
    18 März 2017 at 10:10 pm #

    Hi Soccerwiddow,
    .-
    zuerst einmal für Deinen Kurs! Habe mir zuerst nur den VC gekauft, wollte aber tiefer in die Materie einsteigen und habe mir den O/U Kurs kurz danach ebenfalls zugelegt und bin begeistert.

    Für mich, jemand der viel „Recht“ im Studium gehabt hat, dafür keine Statistik ist das teilweise doch ziemlich schwerer Stoff, den Du einem jedoch gut nahe bringst. Werde Dein Buch noch öfters durcharbeiten müssen. 🙂

    Verzeih mir, aber es sind zwei Fragen dennoch bei mir aufgekommen:

    1.) Ich verstehe nicht ganz, ich als Statistik-Jungfrau. Du sagst in Deinem Buch, dass man ein möglichst großes Sample braucht, damit die Standardabweichung nicht zu groß wird. Für Deine Clustertabellen benutzt Du auch 5 Jahre Daten, für Deinen VC nur die jeweils 25 letzten Home / Away Spiele + H2H. Wie geht das? Geht das überhaupt?

    2.) Müsste in den Clustertabellen zu genaueren Quotenfindung nicht auch die aktuelle Saison / Form enthalten sein? Mir ist schon klar, dass das nur sehr aufwändig machbar wäre. Aber ein Team, das z.B. diese Saison am 25. Spieltag (als Beispiel) 20 Mal U 2,5 gespielt hat – obwohl es die letzten Saisons jeweils insgesamt nur 15 Mal U 2,5 gespielt hat – ist doch mehr wahrscheinlich, dass es nochmal U 2,5 spielt?!

    Danke nochmal für ein wirklich tolles Buch, drücke Dir für Dein PhD die Daumen!

    Gruß
    Philipp

    • Soccerwidow
      20 März 2017 at 8:07 am #

      Hi Philipp,
      Arbeite den Kurs Schritt für Schritt durch, und dann werden sich deine beiden Fragen in Luft auflösen.

      Vor allem deine Frage zur „Form“. Das ist ein Marketingwerkzeug der Buchmacher! Ob man’s glaubt oder nicht. Ich zeige das im Kurs im größtmöglichen Detail auf.

      Jedoch wirklich… der Kurs muss komplett durchgearbeitet werden, ob mit oder ohne Vorkenntnisse der Statistik. Ich habe sogar von Leuten, die Statistik studiert haben, gehört, dass sie versucht hatten, einfach weiterzublättern, weil sie dachten, sie kennen die Materie, dann aber doch wieder zurück sind und auch die Aufgaben gelöst hatten.

      Freu‘ mich, dass dir der Kurs gefällt. Viel Erfolg damit!

      Viele Grüße,
      Elena

Leave a Reply / Comment