ende

System X1 – Kombiwette Halbzeit/ Vollzeit – Fußball Wettstrategie – Gleichstarke Mannschaften


Das System X1 solle sehr rentabel sein und ich habe etliche Artikel dazu gelesen in welchen die Schreiber auf dieses System schwören und beteuern, dieses selbst oft einzusetzen.

Es basiert auf Halbzeit (HT) / Vollzeit (FT) Ergebnissen – der Spieler wettet auf die Kombination von Halbzeit und Vollzeit.

Folgend will ich das System X1 erklären:

  1. An einem Wochenende oder in der Wochenmitte schaut man durch die Liste der Spiele, um Spiele zu finden, in denen beide Gegner ungefähr gleichstark sind. Man schaut also auf Teams mit Kursen zwischen 2.3 bis 2.75 (13/10 bis 7/4).
  2. Man sollte mindestens 10 von diesen Spielen finden (am besten in einem Markt, wo man sich etwas auskennt). Die Zahl der Spiele muss durch 5 teilbar sein (ich erkläre später, warum), d.h. man benötigt 5, 10 oder 15 dieser Spiele für das System.
  3. Da man gleichstarke Teams ausgewählt hat, geht das System davon aus, dass das Ergebnis der Halbzeit wahrscheinlich ein Unentschieden (X – Draw) sein wird.
  4. Für das Vollzeitergebnis zieht man ebenfalls Statistik hinzu (so enden beispielsweise 45% aller englischen Spiele mit einem Gewinn der Mannschaft zu Hause). Man geht man also davon aus, dass zum Schluss die Heimmannschaft gewinnen (1 – Win) wird. Daher auch der Name: System X1 (Draw/Win).

Da wir hier ein System diskutieren, ist es sehr wichtig bei dem System zu bleiben, auch wenn das Herz im Einzelfall etwas anderes sagt (dann lieber das entsprechende Spiel im Zweifelsfalle weglassen).

Das System X1 kann nur für gleichstarke Gegner eingesetzt werden – wo die Voraussage ist, dass Halbzeit ein Unentschieden erwartet wird und Vollzeit die Heimmannschaft gewinnt (Es hilft daher, wenn man sich im Markt etwas auskennt und die beteiligten Teams kennt). Und des weiteren gelten für statistisch basierte Systeme die Regeln der großen Zahlen, d.h. mann muss möglichst alle Spiele der selben Art abdecken.

Für solche Art von Halbzeit/Vollzeit-Wetten liegen die Kurse zwischen 5 und 7 (4/1 – 6/1), während man sonst für den Gewinner nur 2.3 bis 2.75 bekommt (13/10 bis 7/4).

Das waren die einfach zu folgenden Regeln, und nun wenden wir uns der Mathematik zu und warum Mehrfache von 5 notwendig sein.

Spiele gleich starker Teams enden in 45% der Fälle (englischen Spiele) mit mit einem Sieg zu Hause; und viele dieser Spiele sind Unentschieden, wenn die Halbzeit rum ist. Diese Statistik bildet die Grundlage dieses Systems.

Der Grund, warum man in Mehrfachen von 5 wetten muss, ist, dass natürlich nicht alle Spiele in Unentschieden Halbzeit/ Gewinn Heimmannschaft Vollzeit enden. Man muss 5 Spiele auswählen, die in die Kriterien passen und möglichst Spiele, wo die Ausschüttung mehr als 5 (4/1) ist. Dann braucht nur eine von den 5 Wetten zu gewinnen, um für den Wetter einen Gewinn zu erzielen. Wenn man 6 Spiele auswählt und nur eines rauskommt, dann würde man verlieren.

So, jetzt sehen wir uns das Ganze an einem ganz konkreten Beispiel für Spiele am kommenden Wochenende an. Ich habe für dieses Beispiel die Kurse von Ladbrokes gewählt, weil Ladbrokes einer der größten und besten Buchmacher in England ist und schön übersichtliche Listen veröffentlicht, von denen ich gute Screenshot machen kann.

Wie man in den folgenden Bildern sieht, gibt es dieses Wochenende 14 Teams mit den entsprechenden Kursen, die sich für das System X1 qualifizieren:

Ladbrokes Kurse - Premier League

Ladbrokes - Kurse Championship

Ladbrokes Kurse - League One

Ladbrokes Kurse - League Two

Ladbrokes Kurse - Blue Square

Ladbrokes Kurse - FA Trophy

Nun muss man 10 Teams auswählen, und dafuer nimmt man die kombinierten Quoten von Halbzeit Unentschieden und Vollzeit Heimgewinn. Hier ein Screenshot wie solche kombinierten Quoten bei Ladbrokes aussehen:

Ladbrokes Kurse - HT/FT

Jetzt stellt man eine Tabelle zusammen mit allen HT/FT – Kursen:

Wettquoten Unentschieden Heimsieg 14 Spiele

Hat man diese Tabelle, muss man sich nun entscheiden, welche Spiele zu belassen und welche rauszunehmen (folgend meine Entscheidungen):

  • Tottenham vs Manchester Utd. fliegt raus, da Manchester eine der Top-Mannschaften ist und vielleicht doch gewinnen wird oder ein Unentschieden rauskommt

Nun bleiben noch drei Spiele zum Rausnehmen.
Premier League, Championship, League One und Two sind gut verteilt, ich habe aber 5 Spiele in der FA Trophy, also nehme ich da drei Spiele raus, und ich enscheide mich, die drei Spiele mit den geringsten Quoten rauszunehmen:

  • Droylsden vs Ebbsfleet
  • Alfreton Town vs Cambridge
  • Mansfield vs Newport


Hier nun meine endgültige Wett-Tabelle mit 10 Spielen.

Wettquoten Unentschieden Heimsieg 10 Spiele

Jetzt kommt der für mich spannende Teil: Ich muss berechnen, wieviel ich bei jedem Spiel einsetzen muss, um zum Schluss den gleichen Verlust/Gewinn zu haben, egal welche der Wetten gewinnen oder verlieren wird.

Man kann nicht einfach auf jedes Spiel den gleichen Betrag setzen (z.B. 10 EUR), denn dann gewinnt man mehr, falls die Barrow, Dorchester oder Blyth Wetten reinkommen, macht jedoch einen Verlust, falls nur 5.0 Spiele reinkommen.

Die folgende Tabelle zeigt die Kalkulation der einzelnen gewichteten Wetteinsätze, so dass es egal ist, welche der Wetten gewinnt oder verliert und immer eine gleiche Auszahlung den Spieler erwartet:

Wettquoten Unentschieden Heimsieg 10 Spiele + Einsatzplan

Wenn ich nun entsprechend der Gewichtung meine Einsätze verteile, dann ist mein Ergebnis das Folgende:

  • Keine Wette gewinnt = Verlust: – 100.00 €
  • Nur eine der 10 Wetten gewinnt = Verlust: – 46.65 €
  • Zwei Wetten gewinnen = Gewinn: + 6.70 €
  • Drei Wetten kommen rein = Gewinn: + 60.05 €

Für die Mathematiker hier noch die Formeln zum Berechnen der Gewichtung:

Berechnung der Gewichtung:

∑ Quoten / Einzelquoten = Gewichtung Einzelquoten

Berechnung des Einsatzes:

Summe, was man insgesamt ausgeben will / ∑ Einzelgewichtungen 
x Einzelkurse = Einzeleinsatz

Für die Nicht-Mathematiker hier meine Excel Tabelle zum Download: Kalkulation Gewichtung und Einsätze. Da kann nun jeder seine Spiele reintippen und die Formeln berechnen dann die entsprechenden gewichteten Einsätze.

Man kann dieses System sicherlich auch noch variieren, indem man für die Halbzeit 0-0 wählt und das mit dem Heimgewinn kombiniert. Oder man basiert das System auf Halbzeit (1-Home)/ Vollzeit (1-Home) Ergebnisse, also macht daraus ein System 11.

Wichtig jedoch ist, dass man als Systemspieler bei einem System eine Weile bleibt. Ich beobachte bei meinem Mann, dass es ihm schnell langweilig wird, und er dann zwischen vielen Systemen hin und her wechselt. Dadurch bleibt nicht genug Zeit, ein System gründlich zu analysieren und über Zeit zu beobachten. Ich bin der Ansicht, dass Disziplin das oberste Gebot beim Wetten sein muss. Wären alle Wetter diszipliniert, dann würde wahrscheinlich kein Buchmacher Geld verdienen.

Auswertung lesen: System X1 – Gleichstarke Mannschaften – Abschluss


lerne professionell zu wetten!
enträtselung der mathematik von buchmachern

Last Update: 15 Januar 2011

Kategorien:Fallbeispiele



10 Responses to “System X1 – Kombiwette Halbzeit/ Vollzeit – Fußball Wettstrategie – Gleichstarke Mannschaften”

  1. Kaestorfer
    16 November 2011 at 12:17 pm #

    Sehr netter Beitrag. Und du sagst es zum Schluss.

    Ganz wichtig ist wirklich die: Disziplin! Und die haben die wenigsten. Auch bei mir geht sie manchmal flöten. Aber darauf sollte man sich besinnen.

  2. Soccerwidow
    17 November 2011 at 7:59 pm #

    Danke für das Lob 🙂 Ja, ja, die liebe, gute Disziplin… diese, Statistik und Kenntnis von Wahrscheinlichkeiten sind die wenigen Dinge, die einen erfolgreichen Gambler von einem Verlierer unterscheiden.

  3. Carsten
    21 März 2012 at 8:40 pm #

    leider war nur ein Tipp richtig

  4. Soccerwidow
    21 März 2012 at 8:45 pm #

    Zu diesem Artikel gibt’s mehrere Teile… das hier vorgestellte System wurde dann in spaeteren Artikeln evaluiert und nicht gerade als gut befunden.

  5. Martin
    3 Dezember 2013 at 9:25 am #

    Soviel ich weiß, kann man bei Systemwetten die Höhe der einzelnen Einsätze nicht selbst festlegen. Man hat nur die Möglichkeit, einen Betrag anzugeben, der nach Auswahl der Teams auf die einzelnen Teams gleichmäßig verteilt wird.

    Wenn ich mich irre, bitte korrigieren.

    Danke

    • Soccerwidow
      3 Dezember 2013 at 1:47 pm #

      Hallo Martin,

      Du denkst wahrscheinlich an Kombinationswetten, wie Double, Lucky 15, usw. Da hast Du recht, der gesetzte Betrag ist gleich für jede Wette in der Kombi.

      Wenn man aber jede Wette einzeln setzt und nicht als Kombi, lässt sich die Höhe der einzelnen Einsätze selbst festlegen.

      VG Fussballwitwe

  6. Martin
    5 Dezember 2013 at 10:55 am #

    Hallo Soccerwidow,

    ich dachte dabei eigentlich nicht an Kombinationswette; die sind mir auch zu riskant, da alle Ereignisse zutreffen müssen. Ich dachte an normale Systemwetten wie 2 aus 3 oder passend zu deiner Wette x1 z. B. 2 aus 5, 2 aus 10 oder 2 aus 15. Ich habe es noch nicht geschafft, bei einer Systemwette die einzelnen Einsätze individuell festzulegen.

    Gruß Martin

    • Soccerwidow
      5 Dezember 2013 at 11:10 am #

      Hi Martin,

      Das ist “Dutching”, wovon Du sprichst – Verteilung der Einsätze in einer Art, dass man stets den selben Return erzielt.

      Ich plane seit Jahrhunderten, dazu einen Artikel zu schreiben. Das Thema ist nur leider nicht in 500 Wörtern erklärt, und wird wohl wahrscheinlich eher ein Tutorial, wenn nicht sogar Kurs… und diese zeitaufwendige Arbeit schiebe ich vor mir her.

      Such‘ mal in Google, ob Du zum Dutching Rechenbeispiele im Internet findest.

  7. Freakadelle
    17 Dezember 2013 at 12:36 am #

    Hallo!

    Dein angesprochenes System 11 interessiert mich.
    Speziell die Spieleauswahl .

    Gibt es hierzu auch noch mal ein Bericht ?

    • Soccerwidow
      17 Dezember 2013 at 6:21 am #

      Vielleicht… irgendwann in vielen Jahren… wenn nichts anderes dazwischen kommt, aber derzeit stehen zu viele andere Projekte auf dem Plan. Tut mir leid.

      Ich bin aber immer offen für Gastbeiträge. Falls Du einen Folgeartikel schreiben möchtest. Gerne!

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.