ende

Umgang mit Persönlichen Finanzen – 10 Mächtige Bücher zum Thema Reichtum und Geld


Wer wünscht sich nicht endlich ein Ende, ständig kurz vor der Pleite zu stehen und wegen Geldproblemen endlos viele schlaflose Nächte zu haben?

Eine Sache, die erfolgreiche Menschen gemeinsam haben, ist, dass sie verstehen, dass es nicht darum geht, wieviel sie verdienen, sondern darum, was sie aus ihrem Verdienst machen und wie sie ihr Geld verwenden. Sie haben gelernt, wie man mit Geld umgeht.

Hier sind 10 hervorragende Bücher, die helfen, sein eigenes Geldmanagement zu meistern, denn leider ist Geldmanagement ein Schwachpunkt vieler Menschen…

1. Die Wissenschaft des Reichwerdens von Wallace D. Wattles

Erstmals veröffentlicht im Jahre 1910, behandelt das Buch die „Wissenschaft des Reichwerdens“ – und es sei eine exakte Wissenschaft, wie Algebra, sagt der Autor.

Es gebe Gesetze, die den Prozess des Erwerbs von Reichtum bestimmen. Werden diese Gesetze erlernt und befolgt, wird der Mensch reich, mit mathematischer Sicherheit.

Die meisten Menschen betrachten Geld als eine endliche Ressource, für welche man wetteifern muss.

Dieses Buch löst jedoch vom „voreiligen gehorsamen Denken“, welches von echtem Reichtum abhält. Reichtum sei so unendlich wie der kreative Kopf.

Das Ziel des Buches ist, das Denken über das Konzept „Geld“ zu verändern. Die Ideen und Konzepte thematisieren den mentalen Ansatz zu Geld. Es ist ein Buch, welches man an einem Tag liest, und dann sein ganzen Leben braucht, um den Inhalt zu verarbeiten.

2. Der reichste Mann von Babylon von George Samuel Clason

Ein Klassiker von 1926 und seitdem unzählige male reproduziert und in alle möglichen Sprachen übersetzt.

Der reichste Mann von Babylon: Erfolgsgeheimnisse der Antike – Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit teilt alte Weisheiten in Form unterhaltsamer Parabeln, welche grundlegendes Finanzwissen rüberbringen wie:

„Halte mehr zurück als du verdienst“ oder „Lasse Erspartes für dich arbeiten.“, oder „Hole dich raus aus der Verschuldung“, oder „Zahle zuerst dich selber“, oder „Schütze dein Vermögen nachhaltig“…

Die alten Babylonier waren die ersten Menschen, die die universellen Gesetze des Reichtums entdeckten.

Reiche Menschen lernen seit Jahrhunderten von den reichsten Menschen in Babylon – grundlegenende Regeln für erfolgreiches Verwalten und Wachsen von Vermögen.

3. Denke nach und werde reich von Napoleon Hill

Napoleon Hill, Amerikas beliebtester Motivationsautor, widmete 25 Jahre seines Lebens, um herauszufinden, wie Reiche reich wurden.

Er führte Gespräche mit mehr als 500 der wohlhabendsten Männer und Frauen seiner Zeit und deckte dabei das Geheimnis von großem Reichtum auf.

Das Ergebnis ist ein Buch zum Lernen, wie Reiche denken. Denn nur dann können wir uns wie sie verhalten und daraus resultierend selbst reich werden.

Hill erklärt im Detail, wie jeder mit einfachen Schritten Ziele erreichen, sein Leben ändern und sich in die Reihen der Reichen und Erfolgreichen einreihen kann.

Das 1937 erstmals erschiene Buch predigt eine einfache Formel…

Begehren von Erfolg, Glauben an sich selbst, Fachkenntnisse, Vorstellungskraft, organisierte Planung, Entschlossenheit, Durchhaltenwillen und einen „sechsten Sinn“.

4. Denken Sie groß! von David J. Schwartz

Millionen von Menschen auf der ganzen Welt haben ihr Leben mit dem 1959 veröffentlichten Buch „The Magic of Thinking Big“ verbessert.

Dr. David J. Schwartz hilft dem Leser, sich besser zu organisieren und damit mehr Geld zu verdienen, und – am wichtigsten von allen – mehr Frieden mit sich selbst zu finden.

Das Buch zeigt nützliche Methoden auf, ohne sich in leeren Versprechungen zu verlieren. Der Autor zeigt, dass Intellekt oder angeborenes Talent mit Erfolg und Zufriedenheit nicht viel zu tun haben – jedoch persönliche Gewohnheiten, Denken und Verhalten eine jede Menge.

Natürlich ist das Buch nicht der Heilige Grahl für alle Lebensprobleme, aber es ist ein nützliches Werkzeug. Es hilft, genau zu prüfen, wie man sich verhält und warum man sich so und nicht anders verhält.

Man lernt, wie eigenes Verhalten Lebensentscheidungen und zukünftigen Erfolg positiv oder negativ beeinflusst.

5. The Wealthy Barber von David Chilton

Dieses unterhaltsame Buch (nur in Englisch verfügbar, noch nicht ins Deutsche übersetzt) ist eines der meistverkauften Finanzplanung Bücher.

David Chilton vereinfacht die komplexe Materie von persönlichen Finanzen, indem er Geldmanagement in die Gestalt eines Romans verpackt.

Erstmals veröffentlicht 1989, bietet das Buch etliche, sehr nützliche Moneymanagement Prinzipien. Die Geschichte dreht sich um eine Gruppe von Freunden, die einen Friseurladen einmal im Monat besuchen und dabei eine leistungsstarke Beratung über die Verwaltung ihres Geld von ihrem „wohlhabenden“ Frisör erhalten.

Mit Hilfe seines fiktiven Friseurs, Roy, und einer großen Portion Humor, lehrt Chilton, wie man Kontrolle über seine Finanzen in die eigenen Hände nimmt – langsam, stetig und mit sicheren Erfolg.

Es ist auf keinen Fall eine Werde-Schnell-Reich Geschichte, jedoch zeigt die Story, dass man nicht einmal ein Durchschnittseinkommen braucht, um finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen.

6. The Millionaire Next Door von Thomas J. Stanley Ph.D.

Das 1996 erstmals veröffentlichte Buch (nur in Englisch verfügbar, noch nicht ins Deutsche übersetzt) hat sich zu einem unglaublichen Bestseller in Amerika entwickelt. Das Buch hat das Leben vieler Menschen verändert und deren Nettowert erhöht.

Was haben Millionäre gemeinsam? Woran erkennt man den Millionär nebenan? Wer sind die wirklich Reichen? Was tun sie? Wo kaufen sie ein? Welches Auto fahren sie? Wie sind sie reich geworden?

In diesem Buch interviewen die Autoren eine Vielzahl von Millionären, um Gemeinsamkeiten unter ihnen aufzuzeigen.

Es ist eine noch nie zuvor erzählte Geschichte über Reichtum in Amerika, die einen zum Staunen bringt und jede Menge Überraschungen bietet …

Ein paar Kernbegriffe schon mal im voraus… unterhalb der finanziellen Möglichkeiten leben, strengste Budgetierung und Geldverwaltung.

7. Rich Dad Poor Dad von Robert Kiyosaki

Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen ist ein absoluter Bestseller und seit seiner Erstveröffentlichung 2000 ein überaus hoch gelobtes Buch.

Als Robert aufgewachsen ist, hat sein „Poor Dad“ (armer Vater) ihm immer gepredigt, dass der Weg zum Erfolg „eine gute Ausbildung, ein guter Job und Geld sparen“ sei. Dies ist ganz sicher kein schlechter Ratschlag, jedoch mit der Zeit erkannte Robert Kiyosaki, dass dieser Rat einen nicht reich macht.

„Rich Dads“ (reiche Väter) geben ihren Kindern ganz andere Ratschläge, wie beispielsweise „gründe ein Unternehmen, erziele passive Einkünfte und investiere effektiv „.

Die Botschaften aus diesem einfach zu verstehendes Buch lehren eine neue Art des Denkens über Geld und Reichtum.

8. So denken Millionäre von T. Harv Eker

Warum scheinen einige Leute mühelos Reichtum zu erlangen, während andere nicht weniger hart arbeiten, jedoch ihr Leben lang einen leeren Kontostand haben?

Der Autor von So denken Millionäre. Die Beziehung zwischen Ihrem Kopf und Ihrem Kontostand ist nicht nur ein guter Schriftsteller, sondern vor allem hat er die Fähigkeit, den Leser dahin zu führen, sein eigenes Denken und Handeln kritisch zu betrachten.

Eker präsentiert einfache Konzepte, aber sehr mächtige. Es wird den Leser erstaunen, wie oft die im Buch beschriebenen Situationen im eigenen täglichen Leben vorkommen und wie falsch das eigene Verhalten in der Rückschau ist.

Der Autor zeigt, wie Kindheit, Familie, Erfahrungen und innere Geisteshaltungen die Sicht auf Geld prägen. Diese tief im Unterbewusstsein verwurzelten Einstellung zu Geld bestimmt unser finanzielles Leben, und damit Erfolg oder Misserfolg.

Die besondere Stärke des 2007 erstmals veröffentlichten Buches ist, dass man in diesem Lösungen findet: welche Strategien schaffen Wohlstand; was wissen wirklich reiche Leute, was andere nicht wissen.

Erfolglose Menschen sehen in den meisten Dingen Hindernisse, potentielle Verluste und Risiken. Erfolgreiche Menschen sehen in den meisten Dingen potentielles Wachstum, möglichen Ertrag und Chancen. Es fängt alles im Kopf an !

9. Halt den Mund, hör auf zu heulen und mach Deinen Job! von Larry Winget

Larry Winget wuchs in armen Verhältnissen auf und hat Konkurs am eigenen Leib erfahren – jedoch hat er es geschafft, sich wieder hochzuarbeiten und ist heute ein Multi-Millionär.

Dieses 2008 im Eigenverlag veröffentlichte Buch hat im Sturm die Bestsellerlisten erobert, auch wenn es eine Art Erziehungslager Mentalität hat. Es predigt Eigenverantwortung, Eigenverantwortung, Eigenverantwortung.

Larry ist ganz eindeutig ein vehementer Gegner der Zweizüngigkeit anderer Finanz- und Businessbücher, welche das Ego der Leser streicheln und erzählen, was der Leser hören will.

Das Buch plädiert, dass schlechte Ergebnisse am Arbeitsplatz vor allem durch Gleichgültigkeit und mangelhafte Leistung verursacht werden und nichts anderes.

Der Autor zeigt mit dem Finger auf die Schuldigen: ins Gesicht der Leser.

10. Reich geboren werden wir alle von Bob Proctor

Wenn es um Systematisierung im Leben geht, kommt niemand an Bob Protector heran. Ein Gedanke logisch am nächsten angereiht, bis ein ganzes Verfahren konstruiert ist.

In seinem neusten, 2014 veröffentlichten, Buch nimmt Bob den Leser Schritt für Schritt mit zur überraschenden Entdeckung:

Erfolg ist nicht das Greifen nach etwas, was man nicht hat, sondern Erfolg basiert auf Anstrengung und Umordnung aller Bruchstücke, welche bereits da sind.

Der Tital mag in die Irre führen. Reich geboren hat nichts damit zu tun, mit einem silbernen Löffel im Mund geboren zu sein. Es geht ums persönliche Potenzial, mit welchem jeder ausgestattet zur Welt kommt. Der Titel der Neuauflage ist daher Erkenne den Reichtum in Dir.

Bob sagt: „Du gehst entweder voran im Leben oder im Rückwärtsgang… du wächst oder du stirbst… du erschaffst oder zerfällst.“

Mit den obigen Büchern über Reichtum, Finanzen und Geldmanagement, werden Sie schnell feststellen, dass Geldverdienen und Geldmanagement gar nicht so kompliziert sind, wie es oftmals den Eindruck macht. Viele dieser Bücher verfolgen die gleichen Konzepte und Strategien. Warum? Ganz einfach, weil diese funktionieren.

Geldmanagement ist kein Hexenwerk. Auch wenn effektives Finanzmanagement auf den ersten Blick einschüchternd erscheinen mag, entwickelt man einmal jedoch die richtigen Gewohnheiten, wird es ganz einfach und ändert automatisch Ihre finanzielle Zukunft.

Welche Geldmanagement Bücher haben Sie bereits gelesen? Gibt es Bücher, die Sie empfehlen, welche lesenswert sind? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar unten.


Last Update: 10 April 2017

Kategorien:Leben & Finanzen Private Finanzen



2 Responses to “Umgang mit Persönlichen Finanzen – 10 Mächtige Bücher zum Thema Reichtum und Geld”

  1. Zimthal
    15 Januar 2015 at 1:31 am #

    Alle können nicht reich werden. Insofern sind alle zehn Bücher Nonsens.

    • Soccerwidow
      15 Januar 2015 at 8:07 am #

      Nein, keines der Bücher ist Nonsense. Es geht in allen Büchern um den Reichtum im Inneren, Zufriedenheit mit sich selbst, seinem Leben und seiner Arbeit, weniger um die Schaffung monetären Reichtums. Man braucht keine Millionen, um ein glückliches Leben zu führen.

      Reichtum baut sich sowieso automatisch auf, wenn man liebt, was man macht und es vor allem gelernt hat, sein Geld für sich zu behalten. Geld zu behalten, dies ist ein Schwachpunkt vieler vieler Menschen. Nicht ihr Verdienstpotential. Die Bücher lehren Strategien zum Geldmanagement.

Leave a Reply / Comment